Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Bordelle für Frauen“ – Radiosendung und Diskussion

26. März um 14:00 - 15:00

Die heterosexuell-männliche Prostitution balanciert Geschlechterverhältnisse aus. Denn wenn weibliche Kundschaft erotische Dienstleistungen in Anspruch nimmt, ist Sex einvernehmlich. Warum aber wird gerade dieser Aspekt in Prostitutionsdebatten vernachlässigt, in denen die eklatante Geschlechterasymmetrie gar nicht mehr beleuchtet wird und die heterosexuelle Kundin unerwähnt bleibt? Unter dem Motto »Die paritätische Männerbeteiligung in der Sorgearbeit ist die Grundlage allen sozialen Fortschritts“ aus meinem „Manifest zur Abschaffung der Frau“ soll beantwortet werden, warum der Feminismus selten den Einsatz der Männer fordert und die Umkehrung von Geschlechterrollen Reaktanz verursacht. Ist für die Frau nur die käufliche Rolle vorgesehen, damit sie konsumierbar bleibt? Wohin gehen ältere sexuell aktive Frauen, die nicht als Männerpflegerinnen enden wollen, weil sich die älteren »Herren« lieber jüngere Partnerinnen auf Dating-Portalen wünschen? Wie mit der Aufwertung der unbezahlten Hausarbeit durch die verpflichtende Väterkarenz kann nur der Mann kraft seiner Bevorrechtung die Prostitution entstigmatisieren, Hierarchien abbauen und der Sexualität zu mehr Wechselseitigkeit verhelfen. Ausgehend von dieser Behauptung und der Frage „Was darf die Frau wollen?“ möchte ich das Thema nutzen, weibliche Lust in den Fokus für eine Sexualität ohne Ausbeutung zu rücken. Pamina Normal hat Kunstgeschichte und Pädagogik in Graz studiert. Sie schreibt über die Gesellschaft als Suchtsystem.

Details

Datum:
26. März
Zeit:
14:00 - 15:00

Veranstaltungsort

Radio Helsinki 92.6 – Freies Radio Graz und Livestream auf helsinki.at
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

Radio Helsinki 92.6
Veranstalter-Website anzeigen